Was ist Tierkommunikation?

Als Tierkommunikation bezeichnet man telepathische Gespräche zwischen Menschen und Tieren.

Doch es ist nicht einfach nur ein Gespräch. Zu den normalen Worten können Gefühle, Sinneseindrücke wie Schmerzen, Gerüche, Geräusche und Bilder empfangen werden.

Dadurch kann das Tier zum Beispiel auch zeigen, wo und wie die Schmerzen sind, ob es sich wohl fühlt oder aber auch äußern, was es vielleicht gerade braucht.

Tierkommunikation kann viel bewirken, aber nicht alles ändern!

Bei der Tierkommunikation geht es unter anderem darum, ein harmonisches Miteinander zu schaffen und bei Problemen zu vermitteln. Dazu gehören mindestens zwei Parteien. Mensch und Tier oder auch Tier und Tier.
Wenn einer von beiden andere Vorstellungen hat als der andere Part, dann kann es kniffelig werden. Es gilt, beiden Parteien Gehör zu schenken und einen Kompromiss zu finden.

Nicht immer aber ist ein Kompromiss möglich! Vielleicht beharren beide Parteien auf ihren Standpunkten und keiner von beiden ist bereit, nachzugeben. Eine Lösung ist dann, in dem Moment oder generell, einfach nicht möglich. 

Hier stößt die Tierkommunikation an ihre Grenzen. Sie ist keine Wunderwaffe und nicht alle Probleme sind behoben, nur weil Mensch (oder auch Tier) das möchte.